logo
NAVIGATION SCHLIESSEN
06.06.2019

TRUMPF Maschinen:
schlauer mit AXOOM

TRUMPF Maschinen: schlauer mit AXOOM
AXOOM hat zahlreiche Wege für den einfachen Einstieg in die Industrie 4.0 entwickelt. Eine Lösung, die gemeinsam mit der Muttergesellschaft TRUMPF entstand, macht den Einstieg zum Standard.

Seit Herbst letzten Jahres bietet TRUMPF die meisten neuen Laser-, Stanz- und Biegemaschinen mit einer Standard-Schnittstelle an, die sie in die Lage versetzt sich selbstständig mit der AXOOM Plattform zu verbinden. Dort werden die gesendeten Daten gebündelt und den TRUMPF Maschinen-Apps zur Auswertung zur Verfügung gestellt.

Nun zieht Ulrich Faisst, Digital Transformation Officer bei TRUMPF, eine erste Bilanz: „Wir haben in den letzten Monaten eine große Anzahl von Maschinen mit direkter Industrie 4.0-Fähigkeit verkauft. Das hilft unseren Kunden, die auf sehr einfache Weise einen Einstieg in die Welt der Vernetzungslösungen von TRUMPF erhalten. Und bringt viele neue Nutzer auf unsere browserbasierten TRUMPF Maschinen-Apps, die ,powered by AXOOM‘ sind.“

Die Lösung für TRUMPF soll kein Einzelfall bleiben. AXOOM arbeitet bereits mit weiteren Maschinenherstellern zusammen, die ihren Kunden ähnliche Vernetzungsangebote machen möchten. „Wir bieten eine der wenigen wirklich offenen IIoT-Plattformen“, sagt AXOOM Geschäftsführer Tom Tischner. „Deshalb ist es nicht nur möglich, sondern wichtig, dass zahlreiche Hersteller und deren Kunden die AXOOM Plattform nutzen, um ein echtes Ökosystem zu schaffen, in dessen Rahmen sich die Teilnehmer gegenseitig voranbringen.“

Hier erfahren Sie mehr über die TRUMPF Maschinen Apps und die Personen dahinter.