logo
03.06.2019

Konica Minolta
setzt auf AXOOM Connectivity

Konica Minolta setzt auf AXOOM Connectivity
Eine der Zukunftslösungen des Unternehmens Konica Minolta ist der so genannte Workplace Hub. Als Edge-Komponente vernetzt er Maschinen im Feld, ohne dass ein Administrator oder eine eigene IT nötig wären. AXOOM unterstützt diese Connectivity-Lösung durch eine selbst entwickelte Vernetzungssoftware.

Derzeit sehen sich zahlreiche Maschinenhersteller mit den Digitalisierungswünschen ihrer Kunden konfrontiert. Die Einführung von Industrie 4.0-Elementen, Transparenz über einzelne Maschinen und ganze Maschinenparks und die Möglichkeiten vorausschauender Wartung stehen bei vielen fertigenden Unternehmen strategisch hoch im Kurs. Hier gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen zu schaffen, die sich dennoch standardisiert anbieten lassen, ist das Ziel von AXOOM.

Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit Konica Minolta. Als Anbieter umfassender IT Services unterstützt Konica Minolta Firmen durch Workflow-Automatisierung bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse und implementiert Lösungen in den Bereichen IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit und in Cloud-Umgebungen. Deshalb wurde das Unternehmen auf AXOOM aufmerksam.

Um seine Angebotspalette zukunftssicher zu gestalten, hat Konica Minolta den so genannten „Workplace Hub“ als All-in-One IT Services Plattform auf den Markt gebracht. Er kombiniert Hardware, Software und eine ganze Reihe von Applikationen und Services und wird so zum kleinen Rechenzentrum. Über den Workplace Hub als Edge-Komponente lassen sich Maschinen im Feld anschließen, ohne dass ein Administrator oder eine eigene IT nötig wären. AXOOM ermöglicht diese Connectivity-Lösung für Bestandsmaschinen durch eine selbst entwickelte Vernetzungssoftware.